VBKÖ – Vereinigung bildender Künstlerinnen Österreichs

logo

Lack of you - Mini Series

Screening

01. Dezember – 20. Dezember 2023
Öffnungzeiten: Fr. + Sa: 14:00–18:00 (Screening: unterschiedliche Auswahl von Kapiteln)


Eröffnung: 30. November, 19:00 (mit Umtrunk)
Screening & Gespräch: 30. November, 19:30
Finissage: 20. December, 18:00 (Screening: neue Auswahl von Kapiteln)

Camila Téllez & Eszter Katalin

lack-of-you

 

Seit 2020 arbeiten Camila Téllez und Eszter Katalin zusammen an der Miniserie Transición primaveral/Frühjahrsübergang. Eine Miniserie über die Verwandlung eines Vampirs, die sich mit dem Thema Vampirismus aus einer queeren und trans-feministischen Perspektive. Die Serie besteht aus Interviews zwischen einem Vampir, gespielt von Camila Téllez, und einem Interviewer, gespielt von Eszter Katalin. Sie diskutieren verschiedene Themen miteinander, wie die Konsumgewohnheiten der Vampire, ihre Geschlechterposition, die Suche nach einem geeigneten Zuhause, ihre Methoden der Blutbeschaffung sowie das Thema der vampirischen Wiedergeburt.

Im Zentrum der Serie steht die Interdependenz dieser Figur mit toten und untoten Wesen sowie die Dualität von Macht und sowie die sie kennzeichnende Dualität von Macht und Unterwerfung. Um zu überleben, muss der Vampir durch ein Netz von Zuneigungen ihre sicheren Räume aufbauen. Dies macht es für sie unerlässlich, Verwandtschaft zu schaffen, ihre eigene, auserwählte Familie zu gründen, denn sie pflanzen sich durch Bisse und nicht durch heterosexuellen Geschlechtsverkehr.

In diesem Sinne hebt der Titel der Ausstellung den verletzlichsten Aspekt eines Vampirs hervor: Das Bedürfnis, Blut zu trinken (das Ihre), das wiederum auch der stärkste Antrieb für Bewegung und Sehnsucht nach Zugehörigkeit ist Zugehörigkeit, die die Frage nach der Identität in das begehrte Innere des anderen Körpers verlagert. Gleichzeitig verweist “Lack of You” auch auf die Bodenlosigkeit, auf der der Vampir, gespielt von Camila Téllez auftritt. Geboren in Chile und genährt von ihrem Kindheits-Alter-Ego eines Vampirs (das sie erschaffen hat, uum mit ihrem zugewiesenen Geschlecht nach dem Einsetzen der Menstruation umzugehen), beschlossen sie, in den Momenten des sozialen Aufstiegs zu dieser Figur zurückzukehren, als sich ihr Land in einer Phase des gesellschaftlichen Umbruchs befand. Transición primaveral bezieht sich auf diesen Moment der Revolution und verweist gleichzeitig auf die Fortpflanzungszeit der Fledermäuse. Das Projekt ist eine Miniserie, die im Baskenland realisiert wurde, ist das Projekt ein Beispiel für eine Gegenbewegung, ähnlich einer Welle, da der Vampir bewegt und agiert auf einem Boden, der ihm seine eigene Erde genommen und entzogen hat. In diesem Sinne zeigt “Lack of You” auch wie unbezahlte Schulden durch die Untoten zurückkehren.

Die Serie entstand durch die Zusammenarbeit von zwei Künstlern, die aus unterschiedlichen Gründen eine Migration erlebt haben. Gespräche, die den Wunsch nach Zugehörigkeit zum Ausdruck bringen und gleichzeitig jede lineare Vorstellung davon negieren, sondern vielmehr auf der Komplexität des In-der-Welt-Seins innerhalb affektiver Strukturen jenseits Extraktionismus. Dies wird vor allem durch die Beziehung des Vampirs zur Kamera, zum Interviewer und zum Bild problematisiert. Interviewer und dem Bild, die immer wieder ihre körperlichen Grenzen überschreiten, indem sie in ihre Subjektivität eindringen und sie sezieren. ihrer Subjektivität. So ist “Lack of You” nicht nur das Verlangen des Vampirs nach Blut, sondern auch das Verlangen des des Interviewers nach einem Bild. Der Prozess des Lernens und Verlernens dessen, was sie dazu treibt, sich den anderen einzuverleiben, den anderen zu inkorporieren, ist eine zentrale Triebfeder der Serie. So bringt der Vampirismus in unserer Lektüre wagemutige Körper hervor, die schonungslos die Frage nach den Abhängigkeiten zwischen verschiedenen Überlebensstrategien stellen. Strategien.

Für die Ausstellung in der VBKÖ ist eine Auswahl von Episoden geplant, in denen unveröffentlichtes Material erstmals präsentiert wird. zum ersten Mal präsentiert. Wir eröffnen die Ausstellung am 30. November 2023 mit einem Begrüßungsgetränk (alkoholisch + alkoholfreie Getränke) in einem stimmungsvollen Ambiente. Danach begeben wir uns in den Co-Working-Bereich der VBKÖ, um einen Zusammenschnitt einiger Kapitel der Serie zu zeigen (Dauer: 50 Minuten). Die Gäste haben die Möglichkeit, im Anschluss an die Vorführung mit uns ins Gespräch zu kommen.

Während der Öffnungszeiten der VBKÖ zwischen dem 30. November und dem 20. Dezember haben die Besucher die Möglichkeit, eine andere Zusammenstellung von Kapiteln der Serie mit einer Dauer von etwa 50 Minuten zu sehen. Am 20. Dezember feiern wir die Fertigstellung von “Lack of You” mit einer weiteren Auswahl von Episoden.

Credits: Camila Téllez und Eszter Katalin

Scroll to Top