The Female Landscape

Ausstellung

9. März – 6. April 2022
Öffnungszeiten: Mi – Fr: 14:00–19:00, Sa: 12:00–18:00

Eröffnung: 8. März, 17:00–21:00
Curator’s Tour:
10. / 17. / 25. / 31. März, 14:00–19:00
Workshop: 17. März, 18:00 (Anmeldung unter: info@c-20.art)
Guided Tour in Kollaboration mit unsichtbar: 18. März, 19:00–22:00 (Treffpunkt: unsichtbar, Never at Home, Schellinggasse 13, 1010 Wien, Anmeldung unter: info@c-20.art)
Artist Talk: 19. März, 15:00
Bildbesprechung: 19. März, 18:00

Tina Graf, Claudia Larcher, Stephanie Misa, Anna & Maria Ritsch, Song Jing

kuratiert von Paula Marschalek & Alexandra Steinacker für C/20

In der Ausstellung „The Female Landscape: Rethinking the Body through the Photographic Image and Beyond“ wird der weibliche Körper als Landschaft intermedial aufgegriffen, verschiedene Facetten von Frau-Sein werden hier erzählt und aus feministischer Perspektive untersucht. Es wird hinterfragt, was Natur heute noch heißen kann. Der Körper tritt immer in Wechselwirkung mit Landschaft und wird durch externe Faktoren sowie die Gesellschaft geformt und bestimmt. In diesem schreiben sich Praktiken ein, die den Umgang mit anderen Körpern regeln. So ist der Körper in der Tat zur Landschaft geworden, als Vexierbild einer Kultur, stellt er diese oder zumindest die Zugehörigkeit zu dieser dar.
Die verschiedenen künstlerischen Positionen, die von klassischer Fotografie bis hin zu Arbeiten mit skulpturalen, audiovisuellen und installativen Elementen reichen, erzählen unterschiedliche Facetten dieser Verbindung. Dies schafft nicht nur eine anregende Präsentation, sondern ermöglicht auch einie Diskussion über das Bild der Landschaft sowohl in Bezug auf das Frau-Sein als auch der künstlerischen Praxis und der Medienspezifität in der Kunst.