Jahresprogramm 2015


MINGLE-MANGLE, BOND, ENTANGLE!
Aufruf zur Verschränkung, Verschwesterung*, Verschwörung, Einschwörung

2015 ist das Jahr der großen Netzwerke, des Händeschüttelns und der übergreifenden Gesten im queer-feministischen Grundsinn in der VBKÖ! Wir wollen die letzten Jahre des Liebens, Befreundens und Verschwesterns* auf die nächste Ebene heben, weit über den künstlerischen Alltag hinaus, hinein in die Arbeit am Überbau des Miteinanders. Der große Bogen soll und darf gespannt werden. Die VBKÖ wird die Öffentlichkeit, Liebhaber*innen und Künstler*innen mit auf eine Reise nehmen, die nicht nur Haut, Ohr und Herz zum klingen bringen wird, sondern auch die schwesterlichen* Bande zur Abbildung bringt.

Wo geht es hin? Die VBKÖ begibt sich in das große Netz der Ariadne und webt sich selber ein und fest, wie schon Sarat Maharaj in „Ariadnes Genre“ (Übersetzung dt., 2014) beschreibt, so ist es nur möglich eine queer- feministische, emanzipatorische und dekolonialisiserende Reise in die imaginierte und imagene Welt des gemeinsamen Do-It-Yourself anzutreten, wenn sich Frau* bewusst ist über jene Möglichkeiten, die ihr zustehen.

Wie geht es weiter? Mit Ausstellungen, Gesprächen, Film- und Soundreihen sowie Workshops, die sich alle am Jahresthema orientieren und dieses auf einen großen queer-feministischen Knotenpunkt einschwören: wir bilden den gordischen Knoten rund um punkige Ansagen zu Netzwerken und Alltagspop. Zwischen dem Versuch zeitgenössische Diskurse zu Frau* und Rolle zu durchbrechen und aus dem Do-It-Yourself ein Do-It-Together zu machen. Denn nur so wird unser Netzwerk abbildbar. Unsere lieben Liebenden können gespannt sein auf performative Projekte und Bilder rund um die Fragen zu Widerstand und Karneval, zu Drag und Aktivismus, zu Lucha Libre (Wrestling) und nicht-partriarchalen Genealogien, Fiktionen, Phantasien und Utopien, zu Archiven und weiten Welten.