WIDERSTÄNDIGE ARCHIVE / ARCHIVING AS RESISTANCE / DİRENİŞİN ARŞİVLENMESİ

WiderArchiv_A5Einladung-1

WIDERSTÄNDIGE ARCHIVE
ARCHIVING AS RESISTANCE
DİRENİŞİN ARŞİVLENMESİ

SA 4. 7. 2015, 15:00 – 18:30, VBKÖ

Präsentationen & Diskussionen mit *durbahn (bildwechsel / Hamburg), Arif Akkılıç (Archiv der Migration / Wien), Sissi Kata (Stichwort / Wien)

Konzept & Organisation (Projektgruppe): Maren Luise Blume, Andrea Haas, İpek Hamzaoğlu, Franziska Kabisch, Ruth Lang, Juliane Saupe, Katharina Swoboda, Julia Wieger

WAS MACHT EIN WIDERSTÄNDIGES ARCHIV AUS? Sind es die dokumentierten Realitäten – Ereignisse, Erfahrungen, Gefühle? Sind es seine Verhältnisse zu hegemonialen Institutionen und herrschenden Erzählungen? WIE WIRD ARCHIVIEREN ZUM WIDERSTAND? Geht es um Ansprüche und Forderungen? Um das Sichtbarmachen von marginalisierten Geschichten? Geht es um Praxen des Archivierens? Um die Verortung des Archivs oder die Produktion eines Raums? Um Zugänglichkeit oder die Herstellung von Öffentlichkeiten? KANN MAN WIDERSTAND ARCHIVIEREN? In welchen Formen lässt er sich festhalten? In welcher Sprache? Wie kann man ihn lesen? Und wo stößt ein Archiv an seine Grenzen? Was lässt sich nicht im Archiv aufheben? Kann ein Archiv Stimmungen oder Haltungen speichern?

Die Veranstaltung widmet sich drei Archiven und Projekten:
– dem selbstorganisierten Medienprojekt bildwechsel für Frauen/Medien/Kultur,
– der Arbeitsgruppe Archiv der Migration
– und dem Archiv der Frauen- und Lesbenbewegung Stichwort.
Nach Präsentationen, Diskussionen und kurzen Workshops zu den spezifischen Situationen der drei Archive wollen wir in einer gemeinsamen Diskussion den Verbindungen und Beziehungen zwischen den Archiven nachgehen. Denn was heißt widerständig in den unterschiedlichen Zusammenhängen dieser drei Archive? Wie ergeben sich Politiken des Sammelns? Was bedeutet das Sammeln von Objekten für die unterschiedlichen Archive? In welchen Beziehungen befinden sich feministische Archive und Archive zur Migration? Wie überschneiden oder widersprechen sich ihre Inhalte, Widerstände und Praxen?

Wir, die Organisationsgruppe dieser Veranstaltung, haben uns seit Oktober 2014 regelmäßig getroffen. Wir haben uns mit queeren und feministischen Archiven beschäftigt – zuerst im Rahmen eines Seminars an der Akademie der Bildenden Künste Wien und danach als Projektgruppe während der Vorbereitung dieser Veranstaltung. Dabei haben wir versucht, unsere theoretische Auseinandersetzung mit dem konkreten Beispiel des VBKÖ-Archivs zu verbinden. Teile unserer Recherchen werden wir als Beiträge zur Veranstaltung präsentieren.

Wir laden Euch herzlich ein, an unserem gemeinsamen Austausch teilzuhaben und freuen uns auf Euer Kommen. Im Anschluss an die Diskussionen gibt es Food & Drinks und die Möglichkeit, angefangene Gespräche fortzusetzen!

Die Präsenationen und Diskussionen finden in Deutsch und English statt. Dazu bieten wir Flüsterübersetzungen an!

PROGRAMM / SCHEDULE
SA, 4. 7. 2015, VBKÖ

15:00: Intro

15:30: *durbahn (bildwechsel)

16:00: Arif Akkılıç (Archiv der Migration & Migration sammeln)

Pause / Break

16:45: Sissi Kata (Stichwort)

Inputs der Projektgruppe / Inputs by project group

Pause / Break

17:45: Diskussion / Discussion

18:30: Food & Drinks

Mit Unterstützung von / with support of:
Bundeskanzleramt, Kulturreferat der ÖH & Studienvertretung Bildende Kunst / Akademie der Bildenden Künste Wien

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.