times together

times together

Die Ausstellung times together zeigt Arbeiten von Moira Hille, Julia Wieger, Mareike Bernien und Kerstin Schroedinger, die sich mit der Verortung und Materialisierung von Geschichte beschäftigen – in Architektur, Farbfilm, Landschaften, Körpern und Bewegungen.

Die filmischen, textuellen und performativen Arbeiten sind Begehungen verlassener, nicht realisierter oder vergangener Räume, um von dort aus einen Blick auf Geschichte zu werfen, sie zu untersuchen, zu reflektieren und neu zu fiktionalisieren. Es handelt sich dabei um die ehemalige Produktionsstätte des ab Mitte der 1930er Jahre in Wolfen (Deutschland) hergestellten Farbfilms, um die in den 1910er Jahren geplante, aber niemals vollendete sozialistische Stadt Llano del Rio in Kalifornien und um das verlassene ‘Karunaratne House’ in Kandy (Sri Lanka), das Ende der 1940er Jahre gebaut wurde.

Durch Filme, Baupläne, Science Fiction und Erzählungen werden Zugänge zu Geschichte hergestellt und ihre Bedingungen und materiellen Umgebungen gezeigt. Die Ausstellung fragt nicht nur danach, wie es gewesen ist, sondern auch, wie es gewesen sein könnte. Wie es überhaupt möglich ist, sich diesen verschiedenen Realitäten und Orten heute filmisch, bildlich, performativ zu vergewissern. Auch wenn die drei Orte und ihre Zeiten unterschiedliche Haltungen einfordern, ist den Arbeiten gemein, dass sie herrschende Erzählweisen durchkreuzen und feministische Perspektiven auf Geschichte und Narrativität sichtbar machen wollen. Die Ausstellung zeigt drei Versuche, sich Geschichte im Widerspruch anzueignen und ihre ausgeschlossenen Alternativen weiterzudenken.


Fotos: Julia Gaisbacher

Dieser Beitrag wurde unter Programm veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.